Treat Collection Nagellacke

Scotch naturals

Farbvielfalt auf ganzer Linie

Nur äußerst selten ziehe ich blank und präsentiere meine Nägel ohne Lack. Zumindest einen dezenten Nude Ton oder wenigstens einen Klarlack habe ich eigentlich immer auf den Nägeln. Ich finde das einfach gepflegter und hübscher anzusehen.

Doch das jahrlange Lackieren haben mir meine Nägel nicht wirklich gedankt. Sie sind spröde geworden und splittern (oder liegt’s am voranschreitenden Alter ;-)? Vor einigen Jahren bin ich daher zuerst auf die Generation der sogenannten 3-free und 5-free Nagelacke umgestiegen. Lacke also, die auf die schädlichsten Chemikalien verzichten und unter anderem für das Austrocknen der Nägel verantwortlich sind (z.B. Formaldehyd, Toluol, DBP, usw.). Ich habe eine breite Auswahl im Badezimmerschränkchen – angefangen von Butter London, über  Priti NYC und Kure Bazaar bis hin zu Intensae. Letztes Jahr bin ich dann einen Schritt weiter gegangen und habe mich an wasserbasierte Nagellacke (Scotch Naturals und Aquarella) herangetraut, was mir meine Nägel zwar danken – sie sind gesünder, kräftiger und splittern weniger – aber meinem Anspruch werden sie nicht immer gerecht. Man muss ehrlich sein, die Lacke halten nicht so gut wie lösungsmittelbasierte, obwohl ich mittlerweile alle Tricks kenne und das Prozedere optimiert habe (sprich mich gern an, wenn Du wissen willst wie!) Manchmal ist man einfach in der Situation, wo die Maniküre perfekt sein sollte, dann steige ich wieder um auf 5free.

Treat Collection

Treat Collection2

Insofern habe ich mich sehr über die Nachricht gefreut, dass eine neue heimische Nagellackmarke sich im Markt breitmacht. Treat Collection kommt aus Berlin und hat eine sagenhafte Auswahl von weit über 50 Farbschattierungen. Die Farbpalette reicht von weißem, beinahe unsichtbarem Transparentlack über schöne Pastell-, Taupe- und Brauntöne und intensive Schattierungen wie Smaragdgrün, Navy, Dunkellila und Schwarz bis hin zu Rottönen in allen Nuancen sowie Koralle, Pink und verschiedenen Nude Colors. Und mal ganz ehrlich: Beim Blick auf die Kollektion fällt auf, dass wirklich kein einziger Farbpatzer dabei ist. Alles absolut tragbar. Alles irgendwie sehr dezent, sehr elegant. Es macht den Anschein, dass Treat Collection mehr auf Beständigkeit setzt und weniger auf den Hype, den schnellen Trend. Limited Editions sind mir sowieso mittlerweile ein Dorn im Auge. Endlich eine Farbe gefunden, ist sie schon wieder vom Markt verschwunden.

Ich hoffe das passiert mir bei Treat Collection so schnell nicht wieder, denn zum Beispiel “Dream Vacation” möchte ich noch länger tragen. Denn mit der Mischung aus Rosa, Pink und Orange entsteht ein herrlicher Koralle-Ton, der in die Ferne schweifen lässt.

Und sonst? Bei Treat gilt das Motto „Mehr Farben. Weniger Chemie“ .Kein Formaldehyd, kein Formaldehyd-Harz, kein Kampfer, kein Dibutylphtalat, kein Toluoene. Was will man also  mehr? Vielleicht einen breiten Pinsel für beste Lackier-Ergebnisse, lange Haltbarkeit, schnelle Trocknung und ein perfekt glänzendes Finish? Dann nichts wie hin zur Treat Collection!